Für den Einsteiger ein paar Hinweise:

Zum Fliegen lernen werden vorwiegend Trainingsmodelle eingesetzt. Im Gegensatz zu den Rumpfmodellen sind sie robuster ,wartungsfreundlicher, schneller aufgebaut und auch schneller wieder repariert.  Die Verkleidung besteht nur aus einer vorderen Abdeckung der Mechanik, einer sogenannten Trainerhaube. Mit wenigen Handgriffen kann diese entfernt werden. Dadurch bleibt nichts verborgen und alle Komponenten können besser überprüft oder eingestellt werden.  Das Heck besteht bloss aus einem Heckrohr aus Aluminium oder aus Carbon. Bei einem Crash schlagen die Rotorblätter meistens in den Heckausleger. Bei einem Rumpfmodell bedeuted dies meistens einen grösseren Unterbruch vom Flugtraining. Intensives bauen wäre angesagt. Die Mechanik ausbauen , Risse reparieren, Rumpf spachteln und neu lackieren, Spanten neu einharzen, Heckantriebstrang neu ablängen und einbauen...ein aufwendiges Unterfangen.  Das macht bestimmt auch Spass, aber das Flugtraining bleibt auf der Strecke. Besonders Einsteiger müssen regelmässig und häufig trainieren. Durch den einfachen Aufbau vom Trainer, lässt sich die Reparatur innert kurzer Zeit erledigen. Alle Teile sind gut zugänglich und austauschbar. Heute crashen und morgen weiterfliegen ist nur mit Trainingsmodellen möglich...